Meldungen & Nachrichten

Kooperation zwischen Klinikum Hochsauerland und FOM Hochschule

Symbolbild einer Lehrveranstaltung der FOM Hochschule

 

Die FOM, die größte Präsenzhochschule Deutschlands, kommt nach Arnsberg.
Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und gleichzeitig neue berufliche Entwicklungsperspektiven in der Pflege zu forcieren, bieten die FOM Hochschule und das Klinikum Hochsauerland ab sofort gemeinsam ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium mit staatlich anerkanntem Abschluss an. Der Kooperationsstudiengang „Pflege“ (B.A.) am neuen FOM Hochschulzentrum in Arnsberg richtet sich an Auszubildende und Mitarbeitende des Klinikums sowie an externe Fach- und Nachwuchskräfte, die sich für eine akademische Laufbahn im Gesundheitswesen qualifizieren möchten. Erstmaliger Studienstart ist im Wintersemester 2021/22, Anmeldungen sind bereits möglich.

Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM Hochschule, freut sich über die Zusammenarbeit: „Der demographische Wandel in Kombination mit einem nach wie vor hohen Fachkräftemangel stellt die Gesundheitsbranche vor große Herausforderungen – das betrifft insbesondere auch den Pflegeberuf. Mit unserem neuen, gemeinsamen Studienangebot möchten wir Fach- und Nachwuchskräften eine umfassende akademische Ausbildung ermöglichen, die auf die aktuellen und zukünftigen Anforderungen in der Pflege vorbereitet.“ Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums Hochsauerland, erläutert: „Mit dem neuen Arnsberger FOM Hochschulzentrum schaffen wir eine zukunftsweisende Erweiterung unseres bestehenden breiten Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebotes. Bereits heute gibt es in der Region eine große Nachfrage nach einer akademischen Ausbildung in der Pflege. Daher halte ich es für wichtig, ein solches Studienangebot in der Region anbieten zu können. So schaffen wir ein attraktives zusätzliches Angebot für unsere Beschäftigten wie auch für potenzielle Bewerber.“

Das FOM Hochschulzentrum wird in die Räumlichkeiten des Klinikums Hochsauerland am Standort Petrischule in Arnsberg-Hüsten integriert.

 

Der ausbildungs- bzw. berufsbegleitende Bachelor-Studiengang „Pflege“ (Abschluss: Bachelor of Arts) vermittelt u.a. umfangreiche Fachkenntnisse in den Bereichen Pflegediagnostik und Pflegeintervention. Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, klinische Prozesse unter Einhaltung geltender Qualitätsstandards zu steuern und Abstimmungsvorgänge mit behandelnden Teams zu koordinieren. Auch pflegespezifische Belastungen und Erkrankungsrisiken, Wund- und Schmerzmanagement sowie die bedürfnis- und bedarfsorientierte Beratung sind Teil des Lehrplans. Im Laufe des Studiums besteht zudem die Möglichkeit, sich auf die geriatrische oder pädiatrische Pflege zu spezialisieren.

Um den besonderen Arbeitszeiten von Berufstätigen im Pflegesektor gerecht zu werden, werden die Studieninhalte sowohl in Präsenzvorlesungen in den Räumlichkeiten des Klinikums Hochsauerland am Standort Petrischule in Arnsberg-Hüsten als auch virtuell in Webinaren vermittelt.

Erstmaliger Studienstart ist im Wintersemester 2021/22, Anmeldungen sind ab sofort möglich. Fragen zum Studienangebot beantwortet das Team der FOM Studienberatung telefonisch unter 0800 1959595 oder per E-Mail an studienberatung.arnsberg@fom.de.

FOM Hochschule

Mit über 57.000 Studierenden ist die FOM die größte Präsenzhochschule Deutschlands (Quelle: Statistisches Bundesamt 2020). Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden in 35 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Master-Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Initiiert wurde die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 erstmals das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. Zudem ist die staatliche Anerkennung der FOM im Juli 2020 für weitere zehn Jahre vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen verlängert worden. Weitere Informationen: www.fom.de

Pressekontakt:

Sissy Niemann
Pressereferentin FOM Hochschule, Tel.: 0201 81004-854, sissy.niemann@fom.de

Richard Bornkeßel
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Klinikum Hochsauerland, Tel.: 02932 980-248060, r.bornkessel@klinikum-hochsauerland.de

Weiterempfehlen