Menu

am Standort

Facharzt für die Zentrale Notaufnahme am Zentrum für Notfall- und Intensivmedizin (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit am Standort Hüsten

Ihr neuer Arbeitsplatz:

Im Juli 2023 wurde auf dem Gelände des Karolinen-Hospitals in Arnsberg-Hüsten das neue Notfall- und Intensivzentrum eröffnet. Dort arbeiten seitdem 18 Fachkliniken, davon 13 notfallversorgende Kliniken, unter einem Dach zusammen. 
Durch die Zusammenführung der bisherigen Intensivstationen und Zentralen Notaufnahmen im Neubau des Notfall- und Intensivzentrums entstand eine interdisziplinäre, moderne und eigenständige Klinik für Intensiv- und Notfallmedizin. In der Klinik vereinen wir medizinisches Fachwissen in einem interdisziplinären und interprofessionellen Team aus allen Fachdisziplinen.

Die mit modernster Technik ausgestattete Zentrale Notaufnahme verfügt über zwei Schockräume, zwei Ersteinschätzungsräume, elf universelle Behandlungsräume, drei Eingriffsräume, einem Computertomographen und eine digitale Röntgenanlage. Zusätzlich verfügt die ZNA über eine Holding-Area mit 9 Betten. In allen Räumen besteht die Möglichkeit zur kontinuierlichen Monitorüberwachung. In unmittelbarer Nähe zum Schockraum mit hochmodernen Ultraschallsystemen, digitaler Röntgenanlage und moderner Beatmungstechnik steht ein 320-Zeilen-Mehrschicht-Computertomograph zur Verfügung.

Insgesamt besteht hier die Möglichkeit der kompletten notfallmedizinischen Erstversorgung über Trauma- und Non-Trauma-Schockraumversorgung bis hin zur komplexen Maximal Invasiven Notfalltherapie. So kann z.B. direkt in der ZNA eine ECMO-Therapie eingeleitet werden.

Stroke Unit inklusive 24h Thrombektomie-Bereitschaft sowie eine CPU werden ebenfalls vorgehalten.

 
Die Intensivstation verfügt über das komplette Spektrum in Diagnostik, Überwachung und Therapie kritisch-kranker Patient*innen (invasive und non-invasive Beatmungsverfahren, Nierenersatzverfahren, ECMO, ECLS, Impella etc.). Bis zu 51 High-Care-Betten sind auf der Intensivstation verfügbar.

Darüber hinaus besetzt das Klinikum Hochsauerland derzeit zwei Notarzteinsatzfahrzeuge. Der Erwerb der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und die Teilnahme an den Notarztdiensten sind für uns obligatorisch. Selbstverständlich werden Sie für die notwendigen Fortbildungen freigestellt und die Kosten der Fortbildungen werden übernommen.
Ebenfalls am Haus befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz.

Ein Wechsel zwischen dem Einsatz auf der Intensivstation und in der ZNA ist grundsätzlich möglich.

Im Klinikum Hochsauerland können Sie 15 verschiedene Facharztqualifikationen und insgesamt 8 Zusatzbezeichnungen erwerben. Die Weiterbildungsermächtigungen für die Zusatzweiterbildungen „Klinische Akut- und Notfallmedizin“ liegt vor.

Wir bieten Ihnen:

  • Medizin auf Maximalversorgerniveau
  • Intensiv- und Notfallmedizin auf höchstem Niveau in einer eigenständigen, chefärztlich geleiteten Klinik mit modernster technischer und digitaler Ausstattung (PDMS) in einem interdisziplinären, jungen und dynamischen Team mit flachen Hierarchien.
  • Intensive Einarbeitung mit einem strukturierten Einarbeitungskonzept u.a. mit wöchentlichen Fortbildungen, Erlernen von Atemwegstechniken in der Anästhesie, Simulationstraining in unserem Simulationszentrum in Münster sowie zahlreichen internen Workshops (Sonographie, Bronchoskopie, ACLS, Beatmung, invasive Techniken, Nierenersatzverfahren).
  • Zuweisung eines festen OA/CA-Mentors im Rahmen unseres Mentorenprogramms.
  • Regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen der gesamten Notfallmedizin, Journal Clubs mit „Hot Topics“, strukturierte supervidierte Fallbearbeitung.
  • Möglichkeit zur Teilnahme an nationalen Kongressen oder speziellen Kursen zur Vertiefung notfallmedizinischer Kenntnisse und Fähigkeiten (zum Beispiel TEE-kurs, ATLS Kurs, AcILS).
  • Möglichkeit der Teilnahme am Rettungsdienst als Notarzt.
  • Individuelle Voll- und Teilzeitarbeitsmodelle zur Förderung der optimalen Vereinbarkeit zwischen Privat- und Arbeitsleben.
  • Unterstützung/Entlastung des ärztlichen Dienstes, z.B. durch Physician Assistents.
  • Ein unbefristeter Arbeitsvertrag.

Ihre Aufgaben:

  • Erstversorgung der Patient*innen, einschließlich Ableitung erster Behandlungspfade
  • Umsetzung der SOPs
  • Qualifizierte Übergabe der Patient:innen an die Fachabteilung
  • Triagierung und Überwachung der Patient*innen bis zur Übergabe an die Fachabteilung
  • Auf Wunsch Teilnahme am Notarztdienst
  • Mitwirkung an Lehre und Ausbildung von Weiterbildungsassistent*innen, PJ-Studierenden und Famulanten*innen

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Facharzt in einem Bereich der in der notfallmedizinischen Versorgung relevanten Fächer wie Innere Medizin, Anästhesiologie oder Chirurgie
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in der Notfallmedizin, im Rettungsdienst, im Schockraummanagement sowie der Intensivmedizin
  • Aktuelle Fachkunde Strahlenschutz oder die Bereitschaft, diese zu erwerben
  • Eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten
  • Persönliches Engagement, Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Christoph Garritzmann, Sektionsleitung ZNA, unter der Rufnummer 02932/952-342010.

Julia Loerwald
Mitarbeiterin Personalentwicklung / Recruiting
Julia Loerwald
Weiterempfehlen