Facharztweiterbildungen

Am Klinikum Hochsauerland können Sie zahlreiche Facharztweiterbildungen durchlaufen

Klinikum Hochsauerland in Zahlen

32

Kliniken

12

Zentren

2.500 +

Kolleginnen & Kollegen

40.000

stationäre Patienten pro Jahr

1.000

Möglichkeiten

Mehr erfahren

Perspektiven für PJ-Studierende

Mit 927 Betten und ca. 40.000 stationären Patienten p.a. zählt das Klinikum Hochsauerland zu den größten Kliniken in Südwestfalen. Mehr als 2.500 freundliche Kolleginnen und Kollegen sorgen bei uns für das gesundheitliche Wohl der Menschen in der Region.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit vier Krankenhausstandorten, 32 Kliniken, 12 Schwerpunktzentren und zwei Medizinischen Versorgungszentren bieten wir engagierten PJ-Studenten eine fundierte praktische Ausbildung in den PJ-Pflicht- und Wahlfächern sowie vielfältige Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Unterstützt durch ärztliche Mentoren, haben Sie als PJ-ler bei uns alle Möglichkeiten, spannende medizinische Aufgaben bei der Versorgung unserer Patienten zu übernehmen. Sie lernen auf höchstem Niveau praxisorientierte Medizin verstehen und tauschen sich über kurze Wege mit Kollegen/innen aus. Unser Ziel ist es Sie im letzten Studienjahr durch eine hochwertige ärztliche Ausbildung auf einen erfolgreichen Studienabschluss vorzubereiten und für die spätere Tätigkeit als Arzt zu qualifizieren.

Im Klinikum Hochsauerland können Sie die gesamte ärztliche Karriere durchlaufen ohne dafür den Arbeitgeber wechseln zu müssen – vom PJ über die Assistenz- oder Facharztstelle bis hin zu Führungspositionen als Ober- oder Chefarzt.

Unser Angebot für Sie

  • Klar strukturierte und praxisnahe PJ-Ausbildung - abgestimmt auf Ihren gewählten Schwerpunkt

  • Praxisorientiertes, fallbezogenes Lernen

  • Kollegiales Ärzteteam mit kurzen Wegen und direktem Kontakt zu Chefärzten und Oberärzt/innen

  • Wöchentlich stattfindende interne interdisziplinäre PJ-Seminare

  • Teilnahmemöglichkeiten an weiteren internen Fortbildungsveranstaltungen, wie z.B. Reanimationskurse

  • Aufwandserstattung gemäß den Vorgaben der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

  • Kostenloses Wohnen in zentral gelegenen und gut ausgestatteten Appartements Kostenloses Frühstück oder Mittagessen in unseren Bistros

  • Freies Parken

  • Rotationsmöglichkeiten nach Wunsch zwischen den vier Standorten des Klinikums

  • Möglichkeit zur anschließenden Facharzt-Weiterbildung

alle Vorteile im Überblick

Einblicke

Sie haben Fragen?

Martin Bredendiek
Chefarzt
Dr. med. Martin Bredendiek
Uwe Zorn
Chefarzt
Uwe Zorn
Fabian Schmidt
Leitung Personalwesen Meschede
Fabian Schmidt
Norbert Peters
Chefarzt
Dr. med. Norbert Peters
Dörte van der Smissen
Oberärztin & PJ-Beauftragte
Dörte van der Smissen
Sabine Kemper
Personalentwicklung & Recruiting, Schwerpunkt ärztl. Dienst
Sabine Kemper

In diesen Kliniken können Sie Ihr Praktisches Jahr ableisten:

Chirurgie

Die Wahlbereiche

Sie sind interessiert?

Anmeldung:
Die Anmeldung zum PJ-Tertial erfolgt zentral über die IFAS der Universität Münster. Nach Ihrer Anmeldung, erfolgt eine formale Prüfung für das Praktische Jahr. Wenn Sie als Wunsch das Klinikum Hochsauerland angeben, erfolgt auch in der Regel die Zuordnung an unser Haus durch Münster. Weitere Informationen finden Sie unter www.medicampus.uni-muenster.de. Nach Ihrer Zuordnung erhalten Sie weitere Informationen zum Ablauf, den Standorten und Beginn über die PJ-Beauftragten im Klinikum Hochsauerland. Gerne versuchen wir Ihnen den Einsatz in ihren Wunschkliniken bzw. entsprechend Ihren Interessen zu ermöglichen. So fragen wir Sie z. B. in Ihrem internistischen Pflichttertial nach Ihren Interessen, da Sie bei uns die Möglichkeit haben, Einblicke in acht Schwerpunktbereiche der Inneren Medizin zu erhalten. 

Anmeldung für das Praktische Jahr von Studierenden anderer Universitäten oder
aus dem Ausland:

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bei dem Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten (IfAS), z.Hd. Fr. Viße, Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A6,  48149 Münster, ein.

Die Bewerbungszeiträume entnehmen Sie bitte der Internetseite der IfAS

Zum Start müssen der IfAS die folgende Unterlagen vorliegen:

  • aktuelle Studienbescheinigung
  • Ergebnis einer zeitnahen Einstellungsuntersuchung (Die Untersuchung muss an der Heimatuniversität durchgeführt werden, ihr Ergebnis darf einer Einstellung zum Praktischen Jahr nicht entgegenstehen)
  • die Bestätigung seitens des Prüfungsamtes/der Heimatuniversität das Sie die M2 bestanden haben (schriftliches Examen - die PJ-Befähigung die so genannte PJ-Reife)

Organisatorisches

Das Klinikum Hochsauerland bietet seinen PJ-Studierenden:

  • Eine Aufwandsentschädigung pro Tag gem. des Kooperationsvertrages mit der Uni Münster
  • Kostenloses Frühstück oder Mittagessen in unseren Bistros
  • Freies Parken
  • Kostenloses Wohnen in zentral gelegenen und gut ausgestatteten Appartements
  • Bereitstellung und Reinigung der Berufskleidung
  • Freistellung für Lernzeiten und PJ-Seminare
  • Zugriffsberechtigung auf unser Klinikums-Intranet

Start Ihres PJ-Tertials

Der erste Tag Ihres PJ´s beginnt mit einer Einführungsveranstaltung an der Universität Münster. Dort werden Organisatorische Fragen geklärt. Am darauffolgenden Tag können Sie -nach einer kurzen Begrüßungsveranstaltung - endlich Ihr Tertial bei uns im Hause beginnen und durchstarten!

Hier lernen Sie was!

Wir bieten eine fundierte Ausbildung in den interdisziplinären Fachrichtungen der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung von Patienten jeden Alters. Unterstützt durch ärztliche Mentoren, haben Sie vielfältige Möglichkeiten, spannende medizinische Aufgaben bei der Versorgung unserer Patienten zu übernehmen. Sie dürfen nicht nur zusehen, sondern auch selbst aktiv werden!

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Angebot für Ihre Weiterbildung:

  • Klar strukturierte & praxisnahe PJ-Ausbildung – abgestimmt auf Ihren gewählten Schwerpunkt (z.B. in Form von Bedside-Teaching)
  • Wöchentlich stattfindende interne interdisziplinäre PJ-Seminare – Lernen von unseren Ärzten in Kleingruppen
  • Ein kollegiales Ärzteteam – welches Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht
  • Gelerntes Verinnerlichen – Rückzugsorte mit PC & Internetzugang und Nutzung der Medizinischen Fachliteratur
  • Teilnahme an weiteren internen Fortbildungsveranstaltungen, z.B. Reanimationskurse, möglich Rotationen und Hospitationen sind an allen vier Standorten möglich

Alles hat ein Ende – Oder doch nicht?

Zum Abschluss Ihres PJ´s reflektieren wir gemeinsam Ihr PJ-Tertial und sprechen über Ihre Zukunft.

Sie wollen bleiben? Kein Problem!

Auch wenn in Ihrem Wunschgebiet aktuell keine Stelle frei ist, können Sie mit unserer „Wildcard für PJ-ler“ Ihre Weiterbildung dort beginnen.

  • Nach erfolgreich absolvierter Facharztweiterbildung setzen Sie Ihre Qualifizierung durch Schwerpunkt- oder Zusatzweiterbildungen in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis fort und können den Entwicklungsweg bis in die medizinischen Leitungen einschlagen. Dazu wird in regelmäßigen Perspektivgesprächen mit Ihrem weiterbildungsbefugten Arzt und der Personalentwicklung Ihr weiterer Weg am Klinikum Hochsauerland besprochen. So können Sie sich zum Beispiel mit definierten internen wie externen Maßnahmen gezielt in eine Oberarztfunktion entwickeln

In diesen Kliniken können Sie Ihr Praktisches Jahr ableisten:

Innere Medizin:

Standort Schwerpunkt Chefarzt Klinik-Link
Marienhospital Allgemeine Innere Medizin/ Infektionsabteilung Dr. med Probst Hier geht es zur Klinik
St. Johannes-Hospital Gastroenterologie Dr. med. Schnell Hier geht es zur Klinik
Karolinen-Hospital Kardiologie/ Angiologie Dr. med. Böse Hier geht es zur Klinik
St. Walburga-Krankenhaus Allgemeine Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Priv.-Doz. Dr. Schulmann Hier geht es zur Klinik
St. Johannes-Hospital Geriatrie Dr. med. Hanxleden Hier geht es zur Klinik

Chirurgie:

Standort Schwerpunkt Chefarzt Klinik-Link
Marienhospital Unfallchirurgie Dr. med. Brand Hier geht es zur Klinik
Karolinen-Hospital Allgemeine Chirurgie Viszeralchirurgie Prof. Czymenk Hier geht es zur Klinik

Die Wahlbereiche:

Fachbereich Standort Chefarzt Klinik-Link
Gynäkologie/ Geburtshilfe Karolinen-Hospital Dr. med. Peters Hier geht es zur Klinik
Pädiatrie Karolinen-Hospital Dr. med. Urgatz Hier geht es zur Klinik
Neurologie St. Johannes-Hospital PD Dr. med. Buss Hier geht es zur Klinik
Psychiatrie/ Psychotherapie/ Psychosomatik St. Johannes-Hospital Dr. med. Holzbach Hier geht es zur Klinik
Anästhesie, Intensivmedizin Karolinen-Hospital Dr. med. Bredendiek Hier geht es zur Klinik
Anästhesie, Intensivmedizin & Schmerztherapie Marienhospital Dr. med. Bredendiek Hier geht es zur Klinik
Urologie Marienhospital Herr Paliakoudis (komm. Leiter) Hier geht es zur Klinik
Anästhesie und operative Intensivmedizin St. Walburga-Krankenhaus Dr. med. Werner Göddecke Hier geht es zur Klinik

 

Weiterempfehlen